Böhm+ Architektur Singen

Mühle Schwanengut

Umnutzung der Schwanengutmühle in Stockach-Hindelwangen (KN), Entwicklung und Planung eines Wohnnutzungskonzeptes.

erstmals erwähnt, so die Ortschronik, wird die als Denkmal gelistete Schwanengutmühle im Jahre 1250.

Sie befindet sich in ruhiger Ortsrandlage der Gemeinde Hindelwangen, war ursprünglich frei stehend und findet sich heute eingebetet in diverse Gebäude von Wohn- und Werkstattnutzungen. Ihre Nutzungseinheiten sahen über die Jahrhunderte hinweg sowohl den Mühlenbetrieb für die umliegende regional typische Landwirtschaft als auch die Wohnstätte des Müllers vor. In den vergangenen Jahrzehnten reduzierte sich ihre Funktion auf Wohnen, der Mühlenteil blieb ungenutzt. In den neunziger Jahren fiel das Gebäude beinahe einem Brand zum Opfer. Dabei entstandene Schäden wurden notdürftig repariert, die charakteristische Fassadenerscheinung konnte bewahrt werden.

Bewegt man sich auf den stattlich erscheinenden Komplex zu, wirkt die klar und sachlich gegliederte Fassade durch hölzerne Fenstergewänder, größtenteils erhaltene Sprossenfenster, profilierte Dachgesimse und nicht zuletzt ihre Proportionen fein gegliedert.

Sowohl im Inneren des Fachwerkbaus als auch äußerlich lassen sich diverse Elemente wie gusseiserne Stützen, eine Rauchkammer, gemauerte Kellergewölbe oder die weit gehend erhaltene Mechanik des historischen Mahlwerks den Epochen zuordnen.

Sichtbares Bruchsteinmauerwerk sowie der handwerklich aufwändig gefertigte, sehr gut erhaltene liegende Dachstuhl bilden im Inneren mit den starken Charakter des Bauwerks.

Die an uns gestellte Aufgabe sieht die Entwicklung und Planung eines umfassenden Konzeptes zur Wohnnutzung vor.

 

Stand: Entwurf