Böhm+ Architektur Singen

Haus Dietrich

Die Planung des Hauses Dietrich stellte eine besondere Herausforderung dar: Ein zeitgenössisches Einfamilienhaus in traditionellem, ländlichen Ortskern mit Dorfcharakter zu integrieren. Das Bild des kleinen Ortes Fürstenberg ist durch landwirtschaftliche Gebäude geprägt. Südöstlich wächst, wie vielerorts, ein Neubaugebiet. Die Bauherrschaft unterlag jedoch dem Reiz, sich in einer bisher unerschlossenen, als Obstwiese genutzten Lücke im traditionellen Kern niederzulassen. Das lang gezogene Flurstück ist von der Ortsdurchfahrt zurückversetzt und bietet eindrucksvolle Blicke in die Baarebene, welche im Gebäude inszeniert werden. Bezug nehmend auf die umliegende Bebauung und aus ökonomischen Gesichtspunkten wurde ein rechteckiger Grundschnitt mit traditionellem Satteldach vorgesehen. Die für das Energiekonzept positive Kompaktheit des Baukörpers kommt zum Ausdruck. Sowohl energetisch als auch in Materialität machte man sich Errungenschaften fortschrittlicher ökologischer Bautechnik zunutzen. Das in Holzständerbauweise erstellte Gebäude weist einen Jahresheizwärmebedarf von 13 KWh/m² auf und erfüllt somit Passivhauskriterien. Die Haustechnik umfasst Flächenerdwärmeregister und eine kontrollierte Wohnraumlüftung zur Wärmerückgewinnung.

Fertigstellung: Sommer 2007